Sonntag, 17. Februar 2013

Im Kühlschrank geschlafen...

...hat der Teig für die Schweizer Bürli.
Während ich es mir Bett gemütlich gemacht hab, war der Teig für die Schweizer Bürlis im Kühlschrank und hat dort übernachtet.
So hab ich ihn dort in sein Nachtlager gebracht










Von schlank im Schlaf hält der Teig wohl nix....











... denn so hat er mich heute früh dann angeschaut. Über Nacht geht der Teig im Kühlschrank auf. 
Ist das nicht herrlich?
Morgens muss man dann nur noch schnell Semmel daraus formen






Auf ein paar der Schweizer Bürli habe ich noch Zucker mit Tonkabohne gestreut.




Ab in den Ofen...
...warten....
...raus holen....










... und zum Frühstück schmecken lassen!







Meine Oma hat früher immer wieder selbst gebackene Semmel zum Frühstück gemacht. Es war für mich unvorstellbar so früh schon Semmel zu backen. Aber ich glaube es war ähnlich wie mit den Schweizer Bürlis. Meine Oma hat den Teig über Nacht unter die Kellertreppe gestellt. Sie meinte immer, dass das ganz schnell geht. Und jetzt glaube ich es. Denn morgens wollen die Schweizer Bürlis wirklich nur noch geformt werden und ab in den Ofen.


So jetzt kriegt ihr natürlich noch das Rezept für die Schweizer Bürlis:

Zutaten: 

500g Weizenmehl, 340ml lauwarmes Wasser, 20g Hefe (das ist genau ein Päckchen Trockenhefe), 1,5 TL Salz

Zubereitung:
1) Lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen - Vorsicht: zu warmes Wasser verhindert den Gärprozess der Hefe. Dann Mehl einarbeiten und gut durchkneten. 2) Teig in einer Schüssel oder einem großen Topf legen und über Nacht mit Deckel im Kühlschrank aufgehen lassen. 3) Am nächsten Tag aus dem Teig kleine Semmel formen. Bei 220 Grad ca. 20 Minuten backen. 

Das Rezept habe ich bei Rike von lykkelig gefunden. Ganz typisch für ihre Rezepte ist, dass sie ganz easy-peasy sind.

Kommentare:

  1. oh wie super! das klingt herrlich easy und verlockend. wird nachgemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah! Die sind der Hit! Schon oft gemacht und immer wieder fix und lecker.
      Lg, Nina

      Löschen
  2. Hefeteig und ich, wir verstehen uns nicht so - ich bin einfach zu ungeduldig, aber wenn wir beide ne Nacht drüber schlafen, sollte es am nächsten Morgen prächtig aussehen. Danke für den Tipp, Sonsttagsgrüße, Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christin!
      Dein Kommentar is köstlich geschrieben. Jaja ne Nacht drüber schlafen hilft ja bei Vielem.
      Bin gespannt ob der Hefeteig und du so Freunde werden.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen