Sonntag, 31. August 2014

Meine neue Liebe: Süßkartoffeln - deshalb gibt's Süßkartoffelpommes

Kennt ihr Süßkartoffeln? Mir haben sie bis vor Kurzem noch nix gesagt.
Wobei sie sich immer mehr bemerkbar machen, in Restaurants werden sie z.B. zu Burger serviert. Aber bei Essen das ich nicht kenne bin ich ja erstmal kritisch und würde es mir nicht einfach bestellen. 
Neulich gab's beim Grillen Süßkartoffeln. Neugierig war ich schon und hab dann probiert. Und seither bin ich begeistert, deswegen auch meine neue Liebe. Die sind total lecker. Roh sind sie sehr hart, beim Grillen werden sie dann weich. Sie haben einen etwas süßlichen und wie ich finde auch leicht nussigen Geschmack. Es hat mich auch ein kleines bisschen an Kürbis erinnert. Aber sie hat ihren eigenen Geschmack - Süßkartoffel eben.
Das Aussehen hat was von Kartoffeln aber auch von Rüben.



Ich musste an Rübengeister denken. Vorallem innen erinnern sie mehr an Karotten als an Kartoffeln.


Süßkartoffeln werden vorallem in wärmeren Ländern angebaut. Falls ihr sie also nicht frisch kauft sondern noch etwas lagern wollt, bitte nicht in den Kühlschrank, das mag sie nicht so gerne.
Also nachdem ich mich verliebt hatte in die Süßkartoffel und immer wieder von Süßkartoffel gehört habe, habe ich beschlossen zum zweiten Date darf die Süßkartoffel zu mir kommen und ich vernasche sie in Form von Pommes.
Es ist nicht schwer sie zu machen, trotzdem hab ich nochmal gegoogelt, ob es auch so geht wie ich es mir vorstelle. Bei Tiny Spoon habe ich dann gelesen, dass die Süßkartoffelpommes wenn sie nach dem Schneiden baden dürfen im Ofen dann knusprig werden. Diesen Trick hab ich dann natürlich angewendet. Ich hab sie mir noch knuspriger vorgestellt. Wobei vielleicht wäre dann dieser schöne Geschmack nicht mehr ganz so da. Und ich denke im Ofen werden sie nie so knusprig wie wenn sie frittiert werden, egal ob Kartoffel oder Süßkartoffel. 
Und geschmeckt haben sie köstlich!


Süßkartoffelpommes

Zutaten:

2 Süßkartoffeln
2 EL Öl
Salz
Gewürze nach Wahl (bei mir war noch Paprikagewürz und Pfeffer dabei, 
                             Rosmarin kann ich mir auch gut vorstellen.

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen,


in Streifen schneiden und sie min. eine Stunde in eine Schüssel mit Wasser legen,

 
dann das Wasser abgießen und die Süßkartoffelstreifen mit einem Küchentuch abtupfen. Die Sticks wieder in die Schüssel und dann 2 EL sowie das Salz und die Gewürze darüber geben und vermischen.
Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.
Die Süßkartoffelstreifen auf einem Backblech so verteilen, dass sie nicht übereinander liegen und dann ab in den Ofen.


Nach ca. 15 Minuten die Süßkartoffelstreifen umdrehen, so dass sie sich nach dem Baden dann im Ofen von allen Seiten schön sonnen können. Dann nochmal ca. 15 Minuten im Ofen lassen und dann sind sie schon fertig.
Wer mag kann nochmal ein bisschen nachsalzen.
Ansonsten ab auf den Teller und schmecken lassen.
Dazu passt ein Dip, z.B. mit Cremefin und Kräutern oder einem Spritzer Zitronensaft. Bei mir gab's als Schnellversion saure Sahne mit etwas Kräutersalz. 

 




 

Kommentare:

  1. Ich LIIEEEBE Süßkartoffel. Und deine Pommes sehen einfach nur toll aus :-)

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für's Kompliment!
      Werd bestimmt noch mehr mit Süßkartoffeln machen.
      Ganz liebe Grüße zurück, Nina

      Löschen